XXV

Wie schreibt man, wenn einem gefühlt das Ich abhanden gekommen ist?

Vor lauter Können das Wollen aus den Augen verloren, ja, nicht einmal mehr danach gefragt und sich dann über den Scherbenhaufen gewundert.

Aufrichtigkeit ist wichtig. Wie geht das, aufrichtig zu leben?

Ansonsten Bruchstücke, die weit entfernt scheinen.

Kreisen. Hoffentlich um das Richtige.

2 Gedanken zu „XXV“

  1. Ich könnte einiges dazu schreiben, angefangen mit dem abhanden gekommenen Ich, und dass ich bei so vielem hier immer nur melancholisch lächelnd nicke. Aber vielleicht genügt es auch, zu schreiben, dass ich mich sehr freue, jetzt wieder häufiger etwas hier lesen zu dürfen.

Verfasse einen Kommentar